SG Damen müssen sich mit einem Punkt zufrieden geben

Am vergangenen Samstag stand der SV Bärenthal II auf der roten Erde in Mariazell. Von SG-Seite aus ein Pflichtsieg, der hier erkämpft werden musste. Leider gelang dies nicht. Innerhalb von zwei Minuten verschenkte man zwei Punkte in Form von Standardsituationen.
Wieder einmal fand die gut aufgestellte Eschbronner SG nicht ins Spiel. Keiner wusste, weswegen. Der Platz war bekannt, das Wetter optimal, die Auswechselbank war ebenfalls stark gefüllt. Der Ball wurde unnötigerweise oft, ohne ihm eine Richtung anzugeben, in die Höhe katapultiert und fand auch nicht zurück auf den Boden. Beide Seiten versuchten, ihn unter Kontrolle zu bekommen, was nur selten gelang. Die ersten Spielzüge fanden ebenfalls von beiden Seiten aus statt. Nach 15 Minuten wechselte Trainer K.Krause und stellte um. Mit nun zwei Stürmerinnen waren in der Offensive mehr Anspielstationen geschaffen, welche der SG halfen, ab und an den Abschluss zu finden. Das Spiel fand nun überwiegend in der gegnerischen Hälfte statt und immer wieder versuchte die SG LoMa geschickt vor’s Tor zu gelangen. Schnelle Konter durch die Bärenthaler Zentrale waren leider auch Teile der Partie. In der 40. Spielminute gelang es der SG wieder, sich vor das Tor zu spielen und wurde, durch das von Jasmin Hug verdient eingeschobene Tor, belohnt. Mit dem Spielstand 1:0 ging man in die Halbzeitpause.
Nach Anpfiff der zweiten Hälfte fiel es der LoMa sehr schwer, den Ball zu versorgen. Sowohl im Sturm und im Mittelfeld, als auch in der Abwehr. Immer wieder kam Bärenthal an den Ball und spielte klarere Pässe als die SG. Zwei Standardsituationen und nur zehn Minuten nach der Pause lag man mit 1:2 zurück. Der Wille war da, das Spiel wieder zu drehen aber die Ruhe am Ball und die Kraft in den Beinen war Mangelware der Eschbronner SG. Glücklicherweise ging es den Gegnern ähnlich. In der 69. Spielminute gelang es uns, den Ball auf das Bärenthaler Tor zu lenken. Kein Tor, jedoch einen Eckball konnten wir daraus gewinnen. Der stark geschossene Eckball von Lara Ernst peilte den langen Torpfosten an. Sarah Dold sammelte Wille, Ruhe und Kraft in ihrem Kopf und verwandelte mit Hilfe dessen unhaltbar zum 2:2.
Die letzten zehn Minuten sahen die Zuschauer ein wieder ausgeglichenes Spiel mit der Hoffnung, noch ein Tor zu schießen, jedoch auch der Hoffnung, keines mehr kassieren zu müssen. Nach dem Abpfiff trauerte man den beiden Punkten hinterher, welche auf dem SG-Konto landen hätten können, andererseits freute man sich über den einen, zurückerkämpften Punkt.
Anpfiff zum nächsten Rundenspiel ist am Samstag um 17 Uhr in Locherhof. Gegner wird der SV Schwenningen sein. Über zahlreiche Zuschauer würde sich die Mannschaft sehr freuen.
 

Kommentare

Keine Kommentare bisher.